• slide
  • slide2
  • slide3
  • slide4
  • slide5
  • slide6
                                     
SANDSTRAHLEN
PULVER-BESCHICHTUNG
KTL-BESCHICHTUNG
NASSLACKIERUNG

• Sandstrahlverfahren bis 6,50m / 5 t Gewicht

• Pulverbeschichtung bis 7,40m / 5 t Gewicht

• Nasslackierstraße für Objekte bis 10,0 m

• KTL-Beschichtung (Tauchverfahren)   
für Objekte max. 1,4m x 1,2m x 0,6m

• 3 LKW (bis 40 t) + Sprinter für just-in-time Hol- & Bringservice

• Belegschaft mit 40 Mitarbeitern

• Produktionsfläche: 2900 m
², Freifläche: 10.000 m²

• eigene Schlosserei / Schweißerei

• Qualitätssicherung DIN EN ISO 9001

• stets termingerechte Lieferung

• 6 Arbeitsplätze für Bestückung 

• 5 Arbeitsplätze für Abhängen und Verpackung

• 5 Stapler zum Rangieren der Waren

• Pulverbeschichtungskabine und -automat

• Nasslackierungsanlage mit Absaugung

• KTL-Beschichtungsanlage

• Einbrennofen

• Trockenofen

• Teilewäscher  
                                     
 
Industrielles Sandstrahlen zur Vorreinigung von lackierten oder durch Lagerung korrodierten Oberflächen mit Strahlmittel. Dadurch wird die Oberfläche von Rost, Farbe und Ablagerungen befreit und für die weitere Behandlung wie z.B. Pulverbeschichtung, optimal vorbereitet.

Durch die Begrenzungen der Sandstrahlkabine sind die zu bearbeitenden Werkstücke in der Breite und Länge auf die Maße ca. 230 x 650cm beschränkt.
Abstrahlbar sind neben Metall auch Werkstücke aus Kunststoff, Holz, Glas oder Stein.
 

Pulverbeschichtung ist die ideale Oberflächenveredelung von Metallteilen. Durch ein gestiegenes Umweltbewusstsein wurde die lösungsmittelfreie Pulverbeschichtung in den vergangenen Jahren zunehmend zum Standardverfahren als Alternative zur Nasslackierung.
                                     
Unsere Pulverlacke sind optimiert für den Innen- bzw. Außenbereich (UV- und frostsicher, hohe Lichtbeständigkeit).
Schichtstärken bis 120
µ garantieren hohe mechanische Beanspruchungbarkeit und einen guten Isolationswert gegenüber elektrischer Spannung.
Veredelt und geschützt werden durch die Pulverbeschichtung alle elektrisch leitfähigen Metalle wie z. B. Stahl, verzinkte Metalle, Aluminium oder Messing.
Die hohe Flexibilität in puncto Härtegrad, Schichtdicke, Isolation sowie diverse Effektoberflächen machen weitere Vorteile  der zur Verfügung stehenden Beschichtungspulver aus.
Generell können wir eine hohe Schlagfestigkeit unserer Normbeschichtungslacke garantieren.
RBM entspricht höchsten Anforderungen durch ständige Verbesserung aller Produktionsabläufe.
Wir erreichen damit im Coating-Verfahren gleichbleibende hohe Qualität für alle Beschichtungen und Arbeitsprozesse.
• hochwetterfeste Polyester-Pulverlacke
• Epoxy-Pulverlacke
• metallische Beschichtungen
• Anodisierung + Precoating (Alu)
• Anbeizverfahren (bei Zinkoberflächen)
• Sandstrahl-Entlackung
Perfekte Oberflächen in Farbe, Struktur & Abriebfestigkeit

Die Pulverbeschichtungsfarben schließen die RAL-Farbpalette ein. Wir bieten alle Pulverlacke in mattem, satin, glänzendem oder metallischem Finish an bis hin zu Strukturoberflächen wie Hammeriten oder Mikrostrukturen.


(Die Lizenrechte des verwendeten RAL-Logos liegen beim betreffenden Rechteinhaber.)


                                     
                                     

Wir verfügen über eine Waschanlage für Aluminium sowie eine weitere Anlage für Stahl.
Unsere Durchlauf-Reinigungsanlage deckt mit Waschen, und Spülen ein breites Einsatzgebiet ab.

Die Bestückung der Industrie-Reinigungsanlagen ist mit Einzelbauteilen sowie mit Gestell-Warenträgern möglich.

Die Entfettung reicht zwar für eine reine Oberfläche meist aus, Konversionsschichten vergrößern durch ihre Rauigkeit zusätzlich die aktive Oberfläche und damit die Lackanbindung. Typische Verfahren im Bereich des Pulverbeschichtens sind die Phosphatierung auf Stahl, das Anbeizen auf verzinktem Stahl, sowie die Anodisierung auf Aluminium.

Die Hauptoberflächenbehandlung bestimmt den Glanzgrad des fertigen Produktes. Im Wesentlichen werden Hoch- bzw. Satinglanz sowie eine matte Optik und Habtik unterschieden.
Außerdem kann die Beschichtung  einen metallischen Charakter aufweisen, welche durch metallische Partikel im Pulver erreicht wird. Das Endprodukt zeichnet sich durch eine absolut gleichmäßige Deckung aus.

Die Pulverbeschichtungsfarben schließen die Standard-RAL-Farbpalette ein. Zusätzlich zu der großen Auswahl an Standardfarben können wir auch Farben nach Kundenwünschen anpassen und z.B. Logofarben umsetzen.

Die in der Pulverbeschichtungsbranche am häufigsten verwendeten Pulver sind Epoxid-, Polyester-, Nylon-, PVC-, PU- und Acryl-Pulver.

Auch außergewöhnlichere Oberflächen wie Hammerite und strukturierte Oberflächen stehen für besondere Anwendungen zur Verfügung. Dazu werden Epoxid-Pulver oder Epoxid-Polyester-Gemische eingesetzt.
Für den Einsatz im Außenbereich sind Polyester-Pulver erfahrungsgemäß am widerstandsfähigsten, einschl. frost- und UV-Unempfindlichkeit.
Deckender Auftrag: 50-80
µ.
Epoxid-Pulver sind nicht für den Außenbereich geeignet, besitzen jedoch gute Eigenschaften für den Innenbereich.
Deckender Auftrag: 50-150
µ.
Epoxid- und Polyester-Mischpulver (sog. Hybride)
sind ebenfalls eher für den Inneneinsatz prädestiniert.
Deckender Auftrag: 50-70
µ.

Die Pulverbeschichtung ist aus Umwelt-Gesichtspunkten ein ausgesprochen zeitgemäßes und umweltbewusstes Verfahren. Sämtliche von uns verwendeten Pulverlacke sind toxikologisch völlig unbedenklich und enthalten keine verflüchtigende Stoffe.
Die Brücklmeier GmbH bietet Ihnen seit Neuem eine hochkorrosionsbeständige KTL-Beschichtung für Ihre Formteile bis zu einer Größe von (L/B/H) 1400 x 1200 x 600 mm an.

Vorteile des KTL-Lackierverfahrens:

• speziell geeignet für kompliziert geformte Formteile (Hohlkörper, etc.)
• Schichtdicken sind elektronisch exakt steuerbar (10
µm bis ca. 40 µm)
• Bester Korrosionsschutz schon bei geringen Schichtdicken
• Kostengünstiges Verfahren zur Oberflächen-Beschichtung
• Gleichmäßige Schichtverteilung
• dünner Schichtauftrag, Gewinde bleiben gängig
• Relative Beständigkeit gegen Kraftstoffe, Öle und sonstige Schmierstoffe
• Temperaturbeständig bis ca. 150 °C (Dauerbelastung)
• umweltfreundliches Verfahren (schwermetallfrei)
• Standard-Verfahren im Maschinenbau und in der Automobil- und Luftfahrtindustrie
• Einbrennvorgang (210° C) konserviert die sagenhaft gleichmäßige Oberflächenqualität
Beim kathodischen Tauchlackieren erfolgt die Lackabscheidung hochpräzise infolge von chemischen Umsetzungen des Bindemittels. Technisch umgesetzt wird dies durch einen elektrischen Gleichspannugsstromfluss von ca. 1000 Ampere von einer äußeren Elektrode (Anode) über den leitfähigen Lack zum Lackiergut (Kathode).
Die KTL ist gut zur automatisierten Beschichtung geeignet.
Sie ist eine sehr umweltfreundliche Methode, da als Lösemittel reines Wasser eingesetzt werden kann.
Die Lackausbeute beträgt dabei bis zu 98 %. Mehr kann man an Umwelt-Standards kaum erzielen.
Das Ergebnis der KTL sind gleichmäßige Schichtdicken des Lackauftrags und eine sehr gute Oberflächenqualität. Besonders essentiell ist die Fähigkeit, mit diesem flüssigen Verfahren, Hohlkörper komplett beschichten zu können (Umgriffsvermögen, kleinste Öffnungen zum Eindringen des Tauchlacks genügen).


Einbrennen + Aushärten
Der  KTL-Trockenofen beheizt die Werkstücke mit ca. 230°C - nach 20 Minuten ist der Vorgang beendet. Durch diese Behitzung schließen sich noch mikroskopische Unsauberkeiten im Lackbild (Lackvernetzung) und der lack härtet aus.

Perfektes Ergebnis
Die Beschichtungen sind lösemittel- und korrosionsbeständig, die harte Beschaffenheit gewährleistet sogar eine relative Stabilität gegen Säuren und Laugen.  Durch eine weitgehende Automatisierung können hohe Stückzahlen günstig beschichtet werden.  Das wissen auch unsere Auftraggeber zu schätzen!
 
Von der Energiebilanz zählt die Nasslackierung zu den extensiven Methoden mit nur moderatem Energieaufwand.
Als Erweiterung unserer Fertigungskapazitäten wurde eine neue Nasslackieranlage in einer hinzugebauten Halle (400 m²)  realisiert.

Damit können wir nun hausintern alle klassischen Nasslackierungen inkl. Grundierlacke anbieten.
Die Vorteile der Nasslackierung liegen im mehrfachen Schichtauftrag nass-in-nass sowie im klassischen Klarlack-Finish.